Projekt Hochschulbibliographie 2.0

  1. Hierarchie von ID-Arten

Provisorische Dokumentation: Pflege von Personen- und Organisationsdaten

Eine ausführliche Darstellung folgt, sobald "Consolidate persons" funktioniert.

Hierarchie von ID-Arten

Personen und Organisationen: Die GND-ID hat immer Priorität!

  • Person anlegen:
    • Wenn keine GND-ID existiert, muss im Prinzip nichts weiter gemacht werden.
    • Das Erfassungsformular bietet die Möglichkeit, nach weiteren IDs (z.B. ORCID) zu suchen.
    • Hat die Person eine Datawarehouse-ID, trägt man sie in das Eingabefeld "Verwaltungs-ID" ein. Dieses Eingabefeld befindet sich momentan noch in der Registerkarte "Basisdaten", wird aber zeitnah in die Registerkarte "IDs" wandern, wo es logischerweise hingehört.
  • Organisationseinheit anlegen:
    • Sobald man das Formular aufruft, wird im Feld "ID der Organisationseinheit" sofort automatisch eine GUID eingetragen.
    • Vom System vergebene GUID durch die GND-ID ersetzen.
    • Existiert für die Organisationseinheit noch keine GND-ID, trägt man stattdessen die Kostenstelle ein. Achtung: Vor die Kostenstelle MUSS die Kennung "RUB" gesetzt werden (ohne Spatium). Begründung: Verwechslungen zwischen den Kostenstellen der Universitäten z.B. bei statistischen Analysen sollen verhindert werden.
    • Existiert auch keine Kostenstelle, lässt man die vom System erzeugte GUID stehen.